Die Roma Bewegung in Berlin und Europa

 

 


„Die Roma Bewegung in Berlin und Europa“
Rückblick der vergangenen 20 Jahre und Aussichten für den Roma Aktivismus
Freitag, 07.April 2017, 19.00 Uhr
In der Pädagogischen Werkstatt
Friedelstraße 5, 12047 Berlin

Anlässlich des Internationalen Tages der Roma, laden das Rroma Informations Centrum e.V. und Amaro Foro e.V. im Rahmen der Projekte „Community Building“ und „Good practices of Roma Youth Empowerment for Active Citizenship“ am 07.April 2017 um 19 Uhr zur Gesprächsrunde ein. 

In Anlehnung zur ersten Welt-Roma-Konferenz am 08. April 1971 möchten wir auf die Roma - Bewegung der vergangenen 20 Jahre Rückblicken. Gemeinsam wollen wir u.a. folgenden Fragen nachgehen: Wie hat sich die Roma-Bewegung in Berlin entwickelt? In welchen Bereichen ist der Roma-Aktivismus stark vertreten? Wie wirkt sich die Roma Bewegung auf die jungen Roma aus?

Fünf Pioniere werden aus unterschiedlichen Perspektiven, Einblicke in die romabezogene Arbeit der letzten 20 Jahre geben und auf den gegenwärtigen Aktivismus eingehen.

Wie sich der Aktivismus von jungen Romnja in Berlin gestalten kann, zeigt die selbstorganisierte Theatergruppe  So keres?  zum Auftakt der Gesprächsrunde.

So keres macht Pädagogisches WerkstattTheater! und gewährt durch Unterstützung von Magdalena Lovrić & Mirella Galbiatti Einblick in die Entwicklung ihres neuen Stücks.

Unsere Gesprächspartner*innen:
Slavisa Marković - Schauspieler und angehender Theaterpädagoge
Suzana Ismailović – Schulmediatorin RAA
Sascha Wenzel – Geschäftsführer der Freudenberg Stiftung
Prof. Dr. Hristo Kyuchukov – Vorstandsmitglied im European Roma Information Office, Vorstandvorsitzender des Roma Zentrum für interkulturellen Dialog e.V., Linguist und Experte des Romani
Denis Petrović – Vorstandsmitglied von Amaro Drom e.V., Jugendreferent bei Amaro Foro e.V., Medizinstudent, Erzieher und Berater für reproduktive und mentale Gesundheit und gesunde Lebensweise

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!